Montag, 25. Mai 2020

Paulinchen‘s Tanz in den Mai

Paulinchen war allein im Haus
Seit Wochen durfte sie nicht raus
Als sie nun durch das Zimmer sprang
Ganz ohne Mut und Sing und Sang
Da sah sie plötzlich vor sich stehn
'nen Zauberstab, nett anzusehen
Ei sprach sie, ei wie fein
Damit lad’ ich mir Freunde ein
Wir freuen uns und haben Spaß
Und sitzen schön im grünen Gras.

Und Mienz und Maunz die Katzen
Erheben ihre Tatzen
Sie drohen mit den Pfoten
Corona hat’s verboten!!
Miau! Mio! Miau sie schrein
Bald werdet alle krank ihr sein!

Paulinchen hört die Katzen nicht
Sie freut nur auf Gesellschaft sich
Der Zauberstab lockt sie so sehr
Sie springt im Zimmer hin und her
Und ruft: „Herbei ihr lieben Freunde mein
Kommt her und lasst uns fröhlich sein
Wir wollen eine Party machen
Und lustig sein und nur noch lachen“

Und Mienz und Maunz die Katzen
Erheben ihre Tatzen
Sie drohen mit den Pfoten
Corona hat’s verboten!!
Miau! Mio! Miau sie schrein
Bald werdet alle krank ihr sein!

Die Freund’ sind’s leid - so ganz allein
Sie kommen schnell  -  jeweils zu zwein
Vergessen sind Angst und Bedenken
Sie kommen sogar mit Geschenken.

Und Mienz und Maunz die Katzen
Erheben ihre Tatzen
Sie drohen mit den Pfoten
Corona hat’s verboten!!
Miau! Mio! Miau sie schrein
Bald werdet alle krank ihr sein!

Das stört die ganze Clique nicht
Und alle amüsieren sich
Sie trinken Bier und Schnaps und Wein
Und schwingen auch das Tanzebein

Doch morgens dann, ihr glaubt es kaum
War alles leider nur ein Traum.


© by Anne W. aus  :D
aus der strubbeligen Fan-Gemeinde der Geschichtswerkstatt

Das Original stammt aus dem Jahr 1844 und kann hier nachgelesen werden:
de.wikisource.org/wiki/Der_Struwwelpeter/Die_gar_traurige_Geschichte_mit_dem_Feuerzeug

Kommentare:

  1. Das zählt gleichermaßen zum Themenbereich Kochrezepte.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag,

    Das Thema interessiert mich bereits lange! Ist dies damit unter Dach und Fach?

    MfG,
    Wajos

    AntwortenLöschen